Fällung der alten Blutbuche – Folge eines Fehlers

Nun ist es „amtlich“:

Die Stadt Arnsberg hat uns darüber informiert, dass die schöne und die Gärten prägende Blutbuche gefällt wurde, weil die zuvor gefällte kranke Rotbuche in die Blutbuche gefallen war!

Offenbar war versäumt worden, bei der Fällung der Rotbuche die entsprechenden Vorkehrungen zu treffen, um das Fallen in die falsche Richtung zu verhindern. So fiel die Rotbuche in die Blutbuche und blieb dort hängen. Warum man nicht versucht hat, den Baum zu retten und direkt zur Fällung der Blutbuche schritt ist uns nicht bekannt, und wir vestehen es auch nicht! Man kann nur von Glück sagen, dass keine Menschen zu Schaden gekommen sind. Auch das hintere Gartenhaus hätte beschädigt werden können.

Auch wenn sich die Stadt bei uns entschuldigt hat und eine neue Blutbuche gepflanzt werden soll:

Es bleiben Traurigkeit und ein bitterer Nachgeschmack – denn erst unsere Urenkel werden sich wieder am schönen Anblick eines so schönen alten Baumes erfreuen können. Wir als Verein hoffen sehr, dass nunmehr alle Verantwortlichen mehr Sorgfalt walten lassen, zu viel schöne Baumsubstanz musste schon weichen, leider auch „planmäßig“.

Wir werden weiterhin mit Kräften versuchen, die Reste der alten Gartensubstanz zu retten! Vielleicht auch mit Ihrer Unstützung? Wir suchen noch Baumpaten, mehr Infos hier.

Zum Schluss noch ein Sicherheits-Hinweis: Gestern waren die neuen, falsch gepflanzten Blutbuchen entfernt worden. Gestern Abend klafften dort noch Löcher, die zur „Falle“ für Besucher werden könnten. Bitte nutzen Sie im Moment ausschließlich die Wege, besonders bei Dämmerung und Dunkelheit! (Foto: H.-J. Rath)

Folgen Baumfällung 9.11.2011